com!-Academy-Banner
IMAP

E-Mails zu einem anderen Konto transferieren

von - 09.12.2015
Mails transferieren
Foto: Shutterstock/TijanaM
Sollen Mails in Thunderbird oder Outlook in ein anderes Mailkonto importiert werden? Mit dem Mail-Protokoll IMAP ist das gar nicht schwer.
Die Ausgangslage ist zum Beispiel, dass Sie ein neues Mailkonto haben. Nun möchten Sie, dass alle Mails aus dem Posteingang des alten Kontos verschwinden und stattdessen im neuen Mailkonto zur Verfügung stehen.
Mals verschieben oder kopieren
Nachrichten-Transfer: Mails lassen sich in Thunderbird per Kontextmenü in andere Ordner verschieben oder kopieren.
Lösung: Das Vorgehen ist in Thunderbird und Outlook vom Prinzip her dasselbe. Richten Sie in Ihrem Mailprogramm zunächst beide Mailkonten ein. Greifen Sie bei beiden - mindestens aber beim neuen beziehungsweise beim Zielkonto - unbedingt zum Mailprotokoll IMAP. Nur jenes ist in der Lage, Mails nicht nur herunter-, sondern auch auf den Server hinaufzuladen.
Jetzt können Sie so vorgehen: Markieren Sie im alten Posteingang alle Mails, zum Beispiel per Tastenkombination [Strg A]. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. In Thunderbird geht's nun im Kontextmenü zu "Kopieren in" (Mutige wählen "Verschieben in", siehe unten "Tipps"). Zeigen Sie - immer noch im Kontextmenü - aufs Ziel-Mailkonto, sodass jenes aufklappt. Klicken Sie darin den Posteingangs-Ordner an. Bestätigen Sie allfällige Rückfragen.
Im Beispiel-Screenshot ist nur ein Mailkonto vorhanden. Das zweite würde im Kontextmenü bei "Verschieben in" oder "Kopieren in" unter- oder oberhalb von "Mein GMX-Konto" aber ebenfalls erscheinen und im Untermenü die eigene Ordnerstruktur anbieten. Achten Sie darauf, dass Sie das richtige Zielkonto erwischen und darin den richtigen Ordner.
In Outlook geht es fast gleich. Markieren Sie alle Mails im Posteingang per [Strg A]. Nach dem Rechtsklick auf eine der Mails finden Sie als weiteren Menüpunkt unter "Verschieben" auch den Punkt "In Ordner kopieren". Klicken Sie diesen an, dann können Sie im nächsten Dialog das Zielkonto und den Zielordner auswählen.
Je nach Anzahl der Mails und Geschwindigkeit der Internetverbindung dauert das Kopieren oder Verschieben der Nachrichten recht lange. Die Mails müssen ja nicht nur lokal innerhalb des Mailprogramms verschoben oder kopiert werden. Das Mailprogramm muss diese auch noch auf den Server laden. Lassen Sie Ihr Mailprogramm deshalb ein Weilchen arbeiten. Sobald es so aussieht, als wäre es fertig, sollten Sie kurz prüfen, ob die Mails wirklich angekommen sind.
Loggen Sie sich am besten kurz per Webbrowser über die Webseite Ihres Mailproviders ins neue Konto ein. Wenn Anzahl und Art der Mails im Posteingang den Erwartungen entsprechen, dann hat es geklappt. Im alten Mailkonto können Sie die Mails nun löschen.
Tipps: Sie könnten die Mails nach dem obigen Prinzip auch direkt vom einen ins andere Konto verschieben. Aber wir schlagen sicherheitshalber vor, dass Sie die Mails erst ins neue Konto kopieren - und erst in einem zweiten Schritt im alten Konto löschen, wie oben beschrieben. So haben Sie die Daten noch, falls die Verbindung abbricht. Die sehr Mutigen greifen nicht nur im Kontextmenü zu "Verschieben in", sondern ziehen die markierten Mails einfach direkt per Maus vom Posteingang des Kontos A zum Posteingang des Kontos B. Auch das sollte klappen; bringt aber Ärger, wenn Sie sich verklicken.
Vielleicht haben Sie im alten Mailkonto noch weitere Ordner, in denen wichtige Mails liegen. Vergessen Sie zum Beispiel nicht, auch die gesendeten Mails zu übertragen. Das erledigen Sie vom Prinzip her auf die gleiche Weise; es ist bloß ein anderer Ordner.
Verwandte Themen