com!-Academy-Banner
Virtualisierung

Alten PC als virtuelle Maschine aufheben

von - 08.07.2011
Alten PC als virtuelle Maschine aufheben
Bewahren Sie Ihr altes Windows-System doch einfach komplett auf — als virtuellen PC. Auf dem neuen System können Sie den virtuellen PC jederzeit starten und auf alte Dokumente zugreifen.
Wenn Sie Ihr gut eingerichtetes Windows komplett als virtuelle Maschine aufheben, brauchen Sie sich keine Gedanken darüber zu machen, ob Sie auch wirklich jede wichtige Datei, jede E-Mail und jede Seriennummer Ihres alten Systems gesichert haben. Sie können die virtuelle Maschine nämlich jederzeit auf Ihrem System starten, alte Dokumente hervorholen oder Programme nutzen, die unter Windows 7 nicht laufen.
So geht's: Alten PC in eine virtuelle Maschine verwandeln.
So geht's: Alten PC in eine virtuelle Maschine verwandeln.
Der folgende Artikel beschreibt, wie Sie mit kostenlosen Programmen eine Windows-Installation in eine virtuelle Maschine umwandeln.
Sie gehen dabei in zwei Schritten vor: Zunächst arbeiten Sie an dem PC, der virtualisiert werden soll. Sie installieren hier die Software, die aus Ihrem PC eine virtuelle Maschine macht, bereiten Windows auf die Virtualisierung vor und virtualisieren dann das laufende alte System.
Im zweiten Schritt wechseln Sie zum neuen PC. Sie installieren dort die Virtualisierungssoftware von Vmware und binden anschließend die zuvor erstellte virtuelle Maschine ein. Dann nehmen Sie noch wichtige Einstellungen an der virtuellen Maschine vor und starten anschließend den virtuellen alten PC. Nach dem Start optimieren Sie den virtuellen alten PC für den Betrieb in der virtuellen Maschine.
Alle Tools, die Sie dafür benötigen, finden Sie kostenlos im Internet.
Verwandte Themen