com!-Academy-Banner
Dia-Shows

Fotos präsentieren mit jAlbum

von - 28.03.2012
Fotos präsentieren mit jAlbum
Mit jAlbum präsentieren Sie Ihre Fotos mit wenigen Mausklicks in einer ansehnlichen Bildergalerie im Web — wahlweise auf dem eigenen Server oder dem des Anbieters.
Tolle Optik: Für eine solche Bildergalerie brauchen Sie selbst gar nicht viel zu tun. Fertige Skins übernehmen bei jAlbum die Gestaltung Ihrer Alben, hier „Turtle“ mit dem Style „Jeans“.
Tolle Optik: Für eine solche Bildergalerie brauchen Sie selbst gar nicht viel zu tun. Fertige Skins übernehmen bei jAlbum die Gestaltung Ihrer Alben, hier „Turtle“ mit dem Style „Jeans“.
Mit jAlbum bereiten Sie Fotosammlungen für die Präsentation im Web auf und laden diese entweder auf den eigenen Webspace oder nutzen den jAlbum-Server. Mit jAlbum lassen sich die Bildergalerien bequem verwalten, die Gestaltung ist dank fertiger Skins ein Kinderspiel (für den Privatgebrauch kostenlos, http://jalbum.net).

jAlbum installieren

jAlbum steht plattformübergreifend für Windows, Linux und Mac OS X bereit. Sie benötigen eine funktionsfähige Java-Umgebung mit mindestens Versionsnummer 1.5. Ist diese Voraussetzung erfüllt, ist die Installation schnell erledigt. Laden Sie sich das passende Paket herunter und starten Sie das Setup mit einem Doppelklick. Linux-Nutzer müssen darauf achten, dass sie die zur Distribution passende Binärdatei laden und dann mit dem Paketmanager einrichten.
Mit jAlbum legen Sie mit wenigen Mausklicks eine schicke Bildergalerie fürs Web an (http://jalbum.net). Aber auch detaillierte Einstellungen lassen sich vornehmen. Viele fertige Templates erleichtern die Gestaltung.
Mit jAlbum legen Sie mit wenigen Mausklicks eine schicke Bildergalerie fürs Web an. Aber auch detaillierte Einstellungen lassen sich vornehmen. Viele fertige Templates erleichtern die Gestaltung.
Am Besten kopieren Sie die Bilder, die Sie online stellen wollen, in ein eigenes Arbeitsverzeichnis. Wenn Sie die Bilder noch bearbeiten wollen, können Sie das auch mit den in jAlbum integrierten Funktionen erledigen, die Sie direkt aus einem Album aufrufen. Die Software lässt dabei Ihre Originale unverändert. Das bedeutet aber auch, dass Sie später wieder von vorn beginnen müssen, wenn Sie das gleiche Bild in einem anderen Kontext online stellen wollen oder eine andere Software verwenden. Alternativ greifen Sie zu Spezialisten wie Irfanview oder Gimp, die deutlich mehr Bearbeitungsfunktionen als jAlbum anbieten.

Optik des Albums festlegen

Um das Erscheinungsbild Ihres Fotoalbums kümmern sich in jAlbum sogenannte Skins. Sie bilden den Rahmen rund um Ihre Bilder und enthalten teilweise auch zusätzliche Funktionen, beispielsweise eine Animation oder Diaschau. Auf der linken Seite des Programmfensters wählen Sie aus den mitgelieferten Skins aus. Sobald Sie einen der Einträge im Listenfeld anklicken, erhalten Sie eine kleine Vorschau. Einige der Vorlagen liegen in verschiedenen Varianten vor, so gibt es „Photobox“ etwa in den Versionen „Dark“ und „Light“. Zwischen diesen wechseln Sie über das zweite Listenfeld.
Per Klick auf „Weitere Skins“ erreichen Sie weitere Templates auf der Projekt-Website, die Sie nach dem Download per Doppelklick installieren. Oder Sie kopieren die Vorlagendateien in den Ordner „template“.
Verwandte Themen