com!-Academy-Banner

Drucken im Netz per Ethernet & WLAN

Variante 1: Übers Windows-Netz drucken

von - 08.03.2013
Diese Möglichkeit klappt immer: Sie installieren Ihren Drucker an einem der PCs im Heimnetz und stellen ihn anschließend über die Druckerfreigabe von Windows den anderen PCs im Netz zur Verfügung.
Nachteil: Der Netzwerkdrucker steht nur dann bereit, wenn der PC gerade läuft, an den der Drucker über USB angeschlossen ist. Außerdem funktionieren Multifunktionsgeräte als Windows-Freigabe nur eingeschränkt.

1. Drucker an PC 1 installieren

Windows-Freigabe aktivieren: Damit Sie Ihren Drucker im Netz freigeben können, müssen Sie hier unter Windows erst die Datei- und Druckerfreigabe aktivieren.
Windows-Freigabe aktivieren: Damit Sie Ihren Drucker im Netz freigeben können, müssen Sie hier unter Windows erst die Datei- und Druckerfreigabe aktivieren.
Schließen Sie den Drucker an einen der Computer im Heimnetz an. Am besten wählen Sie dazu einen PC, den Sie häufig nutzen, weil dieser PC ja später in Betrieb sein muss, damit andere Computer im Netz drucken können.
Die folgende Beschreibung orientiert sich an Windows 7, weil dieses Betriebssystem derzeit am weitesten verbreitet ist.
Verbinden Sie den Drucker über einen freien USB-Anschluss und installieren Sie den Treiber und die Software wie im Druckerhandbuch beschrieben.

2. Freigabe in Windows aktivieren

Heimnetzgruppe: Wenn Sie eine Windows-Heimnetzgruppe eingerichtet haben, aktivieren Sie in den „Heimnetzgruppen-Einstellungen“ die Druckerfreigabe.
Heimnetzgruppe: Wenn Sie eine Windows-Heimnetzgruppe eingerichtet haben, aktivieren Sie in den „Heimnetzgruppen-Einstellungen“ die Druckerfreigabe.
Stellen Sie zunächst sicher, dass auf dem PC die Datei- und Druckerfreigabe aktiviert ist. Rufen Sie dazu über das Startmenü in Windows 7 die Systemsteuerung auf und wählen Sie dort unter „Netzwerk und Internet“ den Menüpunkt „Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen“.
Es öffnet sich das Netzwerk- und Freigabecenter. Klicken Sie im linken Bereich auf „Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern“ und dann auf „Privat oder Arbeitsplatz“, um die Freigabeoptionen anzuzeigen.
Aktivieren Sie jetzt folgende Optionen: „Netzwerkerkennung einschalten“, damit der PC mit dem freigegebenen Drucker im Windows-Explorer anderer PCs zu sehen ist. „Datei- und Druckerfreigabe aktivieren“, damit der Drucker grundsätzlich zur Verfügung stehen kann. Scrollen Sie dann nach unten und aktivieren Sie „Kennwortgeschütztes Freigeben ausschalten“, damit andere PCs uneingeschränkten Zugriff auf den Drucker bekommen.
Falls Sie unter Windows 7 eine Heimnetzgruppe eingerichtet haben, müssen Sie den Drucker dort freigeben. Rufen Sie dazu im Startmenü die Systemsteuerung auf und wählen Sie „Netzwerk und Internet, Heimnetzgruppe“ aus. Aktivieren Sie unter „Bibliotheken und Drucker freigeben“ die Option „Drucker“.

3. Drucker freigeben

Zusätzliche Treiber: Über den Freigabedialog installieren Sie Treiber für andere PCs im Netz.
Zusätzliche Treiber: Über den Freigabedialog installieren Sie Treiber für andere PCs im Netz.
Die Druckerfreigabe ist jetzt generell aktiviert. Damit Ihr Drucker im Netz funktioniert, geben Sie ihn auf dem PC noch ausdrücklich frei. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung und wählen Sie „Hardware und Sound, Geräte und Drucker anzeigen“ aus.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Drucker und wählen Sie „Druckereigenschaften“ aus. Das Fenster mit den Einstellungen des Druckers öffnet sich. Klicken Sie darin auf den Reiter „Freigabe“ und aktivieren Sie in den Freigabeeinstellungen die Option „Drucker freigeben“. Im Feld „Freigabename“ tragen Sie ein, unter welchem Namen der Drucker im Netz erscheinen soll.
Unter „Treiber“ haben Sie die Möglichkeit, Treiber für verschiedene Windows-Varianten vorzubereiten. Falls Sie in Ihrem Heimnetz sowohl die 32-Bit-Version von Windows 7 als auch die 64-Bit-Version verwenden, legen Sie auf dem Drucker-PC beide Treiber ab. Das vereinfacht die Installation des Druckers auf den Rechnern im Netz.
Legen Sie dazu die Installations-CD des Druckers ein und klicken Sie in den Druckereigenschaften auf der Registerkarte „Freigabe“ auf „Zusätzliche Treiber…“. Wenn Sie beispielsweise bereits den 64-Bit-Treiber installiert haben, dann setzen Sie vor „x86“ noch ein Häkchen und klicken auf „OK“. Geben Sie bei „Dateien kopieren von“ das CD-Laufwerk an und starten Sie die Installation mit „OK“.

4. Drucker an weiteren PCs installieren

Um den Drucker jetzt an einem anderen PC im Netzwerk einzurichten, öffnen Sie dort zunächst den Windows-Explorer und klicken in der linken Spalte auf „Netzwerk“. Oder Sie geben in der Adresszeile Netzwerk ein und drücken die Eingabetaste.
Klicken Sie dann doppelt auf den Computer, an dem der Drucker hängt, und starten Sie die Installation des Treibers mit einem Doppelklick auf den freigegebenen Drucker.
Verwandte Themen