com!-Academy-Banner
ECMS

So werden Informationen als Ressource nutzbar

von - 06.08.2015
Document Management per ECMS
Foto: Fotolia / mindscanner
Verwalten, Archivieren und Bereitstellen von Informationen ist eine strategische IT-Aufgabe. Eine Aufgabe für ein Enterprise-Content-Management-System (ECMS).
Welche Aufgaben ein System für das Content-Management übernimmt und warum der Einsatz eines solchen Systems sinnvoll ist, das dürfte den meisten Anwendern inzwischen bekannt sein.
Bei einem Enterprise-Content-Management-System (ECMS) sieht das anders aus. Wie eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom 2013 ergab, ist der Begriff ECMS nur knapp 20 Prozent aller Unternehmen mit weniger als 200 Mitarbeitern bekannt. Das könnte daran liegen, dass es keine einheitliche Definition gibt.
Als sinnvoll gilt der Einsatz eines ECMS immer da, wo viele Dokumente und Informationen zwischen Abteilungen ausgetauscht werden müssen, beleghafte Archive eingespart werden sollen oder Content für verschiedene Kanäle aus einer Quelle produziert werden soll.
Die Bezeichnung Enterprise-Content-Management-System legt dabei zwar nahe, dass es sich um eine Software handelt. Berater und Wirtschaftsinformatiker fassen den Begriff allerdings weiter – nämlich als IT-Strategie, deren Umsetzung in einem Un­ternehmen das Verwalten, Archivieren und Bereitstellen möglichst aller Informationen erlauben soll. Und weil Strategien weniger greifbar sind als Softwarebausteine, wird nicht selten ein Baustein mit dem Gesamtsystem verwechselt.
Verwandte Themen