com!-Academy-Banner
Innovation & Wettbewerb

Die Digitalisierung mischt die Karten neu

von - 05.03.2015
Stadtansicht mit digitaler Nutzung
Foto: iStockphoto / Si-Gal
Die digitale Transformation bietet viele Chancen, aber auch Risiken. Viele Unternehmen stehen dabei plötzlich Konkurrenten gegenüber, die ganz neu in die Märkte drängen.
Alles, was digital werden kann, wird digital. So hat es Karl-Heinz Land, Digital Darwinist und Evangelist der Unternehmensberatung Neuland, treffend zusammengefasst. Die Technologie dazu ist verfügbar, die Gesellschaft bereits stark davon durchdrungen. Jetzt müssen die Unternehmen nachziehen. CIOs, CTOs und in mehr und mehr Firmen auch der Chief Digital Officer steuern diesen digitalen Wandel und gehen visionär voran. Der Wandel wird Sieger dabei noch stärker von Verlierern separieren. Viele Geschäftsmodelle sind der Transformation bereits zum Opfer gefallen, viele werden noch folgen. Gleichzeitig entsteht frischer Boden für neue Ideen und Konzepte.
Karl-Heinz Land, Digital Darwinist & Evangelist, Neuland GmbH
Karl-Heinz Land, Digital Darwinist & Evangelist, Neuland GmbH: „Alles, was digital werden kann, wird auch digital“
Unternehmen stehen dabei Konkurrenten gegenüber, die ganz neu in die Märkte drängen. Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, dass das von zwei Informatikern gegründete Suchmaschinen-Unternehmen Google, mit buntem Logo und spartanischer Webseite, einmal solch traditionsreiche Autokonzerne wie Daimler oder BMW herausfordern und ihnen Kunden abjagen könnte?

Neue Mitbewerber

Die Automobilbranche ist einer der umsatzstärksten und wichtigsten Industriezweige Deutschlands. Deutsche Autobauer gelten als innovativ, die Fahrzeuge sind technisch perfekt ausgerüstet und sind – zumindest gilt das für die Premium-Limousinen – weltweit hoch angesehen.
Diese Prädikate könnten die deutschen Autohersteller einbüßen, wenn sie sich wie bei der Elektrifizierung des Antriebsstranges zurückhalten. Toyota hat durch aggressive Preispolitik Hybridfahrzeuge salonfähig gemacht und einen Vorsprung errungen. Tesla setzt mit dem Elektro-Roadster die Meßlatte für E-Autos weit nach oben. Trotz der Vorgabe des Gesetzgebers, den Flottenverbrauch zu senken, hat es lange gedauert, ehe Elektrofahrzeuge auch aus Deutschland kamen.
Nun könnten deutsche Hersteller im Zuge der digitalen Transformation wieder ins Hintertreffen geraten, zumal sie  auch noch auf Mitbewerber aus bisher unbeachteten Ecken stoßen. Google etwa forschte seit den Nullerjahren an selbstfahrenden Autos und konnte im Mai 2014 einen Prototypen des Google Driverless Cars vorstellen. Es kommt ohne Lenkrad und Pedalerie aus und bringt seine Insassen selbstständig zu ihrem Fahrziel. 150 Stück davon fahren bald auf den Straßen des US-Bundesstaates Kalifornien und sammeln wichtige Praxiskilometer.
Verwandte Themen