com!-Academy-Banner
Open-Source-Virtualisierer

VirtualBox erhält großes Update auf Version 6.0.0

von - 19.12.2018
VirtualBox
Foto: Oracle
VirtualBox steht ab sofort in der neuen Version 6.0.0 zum Download bereit. Das große Update beschert der Open-Source-Lösung eine überarbeitete Nutzeroberfläche, eine Export-Funktion für die Cloud und einen neuen Dateimanager.
Oracle spendiert seinem Open-Source-Tool VirtualBox noch im alten Jahr ein großes Update auf Version 6.0.0. Zu den Highlights der neuen Version zählen eine überarbeitete Nutzeroberfläche, eine Export-Funktion für virtuelle Maschinen in die Oracle-Cloud sowie ein neuer Dateimanager.
VirtualBox 6.0.0
VirtualBox erhält in Version 6.0.0 eine überarbeitete Nutzeroberfläche.
Die auffälligste Änderungen betreffen die neu gestaltete Nutzeroberfläche, die mit überarbeiteten Icons und einer entschlackten Bedienstruktur aufwartet. Für den Einsatz auf hochauflösenden Displays wurde zudem die Skalierung sowie der HiDPI-Support optimiert. Die Anpassungen umfassen auch eine bessere automatische Bildschirmerkennung und eine genauere Per-Machine-Konfiguration.
Für den komfortableren Datenaustausch zwischen Gast- und Host-System kommt ein neuer Dateimanager zum Einsatz. Über das Werkzeug ist auch die Datei-Verwaltung auf dem Gast-System möglich.

Höhere Grafik-Leistung in VirtualBox

Eine bessere Grafik-Leistung verspricht indessen der erweiterte 3D-Support für Gast-Systeme unter Windows sowie die Nutzung des VMSVGA-Adapters unter Linux und Solaris. Daneben haben die VirtualBox-Entwickler die Software mit Support für Surround Speaker Setups ausgestattet, wie er etwa auch in Windows 10 Build 1809 umgesetzt ist.
Indessen kommt bei Windows-Gast-Systemen in Version 6.0.0 der integrierte Virtualisierer Hyper-V als Fallback-Lösung zum Einsatz, um den VM-Betrieb zu gewährleisten. Daneben wurden die üblichen Performance-Optimierungen und Fehlerbeseitigungen vorgenommen.
Wie gehabt finden Sie die aktualisierte Version von VirtualBox in unserem Download-Bereich.
Verwandte Themen