Read it later

Mozilla veröffentlicht Pocket-Code als Open-Source

von - 12.01.2018
Pocket
Foto: Pocket
Mozilla hat einen Teil des Pocket-Codes als Open-Source veröffentlicht. Damit erfüllt das Unternehmen sein Versprechen von vor einem Jahr. Auf GitHub stehen nun zahlreiche Repositories des Webcontent-Speicherdienstes zur Verfügung.
Wie angekündigt, veröffentlicht Mozilla nun den Quellcode der Pocket-Erweiterung als Open Source auf GitHub. Mozilla hatte „Read it later“, das Unternehmen hinter Pocket, vor rund einem Jahr gekauft. Davor stand die App den Firefox-Nutzern bereits als Add-on zur Verfügung.
Die Integration des Web-Dienstes hatte Mozilla vor der Übernahme teilweise heftige Kritik eingebracht. Bis Dato handelte es sich um proprietären Code der nicht so ganz zu dem sonst so offenen Open-Source-Browser Firefox passen wollte.
Bilderstrecke
6 Bilder

Web-Inhalte speichern:

Pocket in Mozilla Firefox nutzen

>>
Nun setzt Mozilla seine bei der Übernahme ausgesprochene Ankündigung in die Tat um und stellt Pocket auch anderen Entwicklern zur freien Verfügung. Derzeit ist jedoch noch nicht der vollständige Code auf GitHub, sondern nur ein großer Teil. Was fehlt sind die serverseitigen Komponenten. Diese würden es den Nutzern ermöglichen, Pocket selbstständig zu hosten.
Mit Pocket lassen sich Web-Inhalte für später sichern. Auch ein Offline-Zugriff auf den gespeicherten Content ist möglich. Wird Firefox mit mehreren Geräten synchronisiert, finden sich die in Pocket gesicherten Webseiten auch auf dem anderen Gerät.
Firefox inklusive integrierter Pocket-App finden Sie sowohl für 32-Bit-Systeme als auch für 64-Bit-Systeme in unserem Downloadbereich zum kostenlosen Herunterladen.
Verwandte Themen