Endlich moderne Optik

LibreOffice erscheint in Version 6.1

von - 09.08.2018
Mann hinter Computer
Foto: Africa Studio / shutterstock.com
LibreOffice 6.1 steht zum kostenlosen Download bereit. Neben zahlreichen Erweiterungen und Optimierungen können sich Nutzer nun auch an einer neuen Optik erfreuen.
Die Document Foundation hat mit LibreOffice 6.1 eine neue Version ihrer Office-Suite veröffentlicht. Dazu stellt der Anbieter eine recht umfangreiche Releasenote auf seinem Wiki-Portal zur Verfügung.
Die markanteste Neuerung betrifft die Umgestaltung der Symbole im jeweiligen Stil der Betriebssysteme. Damit die Benutzeroberfläche von LibreOffice zum Beispiel besser mit der Software der Redmonder harmoniert, habe man sich an Microsofts Designrichtlinien orientiert, so der Anbieter. Für Windows-Nutzer ist der neue Standard-Symbolsatz nun Colibre.
Epub-Überarbeitung in LibreOffice 6.1
Dank der Überarbeitung von Epub-Exporten lassen sich unter LibreOffice 6.1 die Metadaten nun besser bearbeiten.
Quelle: Vmiklos /Epub-improved-metadata (CC BY-SA 3.0)
Auch in Linux sollen die Symbole nun besser zum Betriebssystem passen. Hierbei haben sich die Entwickler an den Vorgaben des Gnome-Desktop orientiert. Deshalb basiert der neuen Standard-Symbolsatz unter Linux auf Elementary. Ferner führt der neue Grafikmanager (für alle Systeme) laut Document Foundation dazu, dass Grafiken schneller und reibungsloser verarbeitet und geladen würden.
Ebenfalls überarbeitet haben die Entwickler die Darstellung der Menüs im Grafikprogramm Draw. Diese wurden optimaler angeordnet und um ein Seitenmenü erweitert. Mit dieser Änderung soll sich Draw besser an die anderen LibreOffice-Module angleichen.
Modulübergreifend neu ist die Verbesserung des EPUB-Exportfilters. Dieser unterstützt nun Tabellen, Bildern, Schrifteinbettungen und Fußnoten besser als bisher und bietet mehr Optionen zur Anpassung der Metadaten.
Bilderstrecke
8 Bilder

Vorher-Nachher-Bilder:

LibreOffice 6.0 und 6.1 im optischen Vergleich

>>
Wird die Office-Suite selbst gehostet, kann sie auch als Web-Version aus der Cloud genutzt werden. Hier wurden neue Dialog-Boxen integriert. Darunter etwa eine neue Rechtschreib- und Grammatikprüfung.
Die gesamte Liste an Neuerungen umfasst mehrere Seiten und beschreibt nach Modulen sortiert, welche Anpassungen, Optimierungen, Bugfixes und mehr auf die Nutzer warten.

LibreOffice 6.1: Jetzt herunterladen

Version 6.1 steht ab sofort zum Download bereit. Sowohl die 32-Bit-Version als auch die Variante für 64-Bit-Systeme unter Windows finden Sie direkt in unserem Download-Bereich. Nutzer anderer Betriebssysteme finden das jeweilige Update auf der Webseite des Herstellers.
Die Document Foundation weißt allerdings darauf hin, dass Version 6.1 den ganz aktuellen Entwicklungsstand des Office-Pakets darstelle. Unternehmen sollten deshalb weiterhin auf den konservativen Entwicklungszweig mit Version 6.0.6 zurückgreifen.
Verwandte Themen