com!-Academy-Banner
Plus 25 Prozent

Starkes Wachstum bei Cloud-Infrastruktur

von - 06.07.2015
Starkes Cloud-Wachstum
Foto: Shutterstock/robuart
Um rund ein Viertel ist der Markt für Cloud-Infrastruktur gewachsen. Besonders stark legten Server zu, während Switches nur minimal besser verkauft werden konnten und Storage sogar schrumpfte.
Cloud Computing erfreut sich allen Unkenrufen zum Trotz beeindruckender Wachstumsraten: Laut IDC nahm der Umsatz an Cloud-Infrastruktur im ersten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 6,3 Milliarden Dollar weltweit zu. Andere Branchen können von solchen Zuwächsen nur träumen.
Wachstum bei Cloud-Infrastruktur
Wachstum bei Cloud-Infrastruktur: HP ist Marktführer, gefolgt von Dell und Cisco. ODM steht für Original Device Manufacturer und steht für Produkte, die am Channel vorbei verkauft werden.
(Quelle: IDC )
Aber nicht nur das: Mittlerweile beträgt der Anteil der Ausgaben für Cloud-Infrastruktur rund 30 Prozent aller Aufwendungen für Infrastruktur. Allein 3,9 Milliarden Dollar haben Cloud-Anbieter in Server, Storage und Ethernet-Switches für Public-Cloud-Dienste investiert, also in Services, die auch anderen zur Verfügung stehen.
Die Ausgaben für Private-Cloud-Dienste lagen im ersten Quartal 2015 bei 2,4 Milliarden Dollar. Hierbei handelt es sich um Cloud-Services, die ein Unternehmen für sich selbst betreibt.
Hewlett-Packard ist nach Angaben von IDC der Platzhirsch unter den Cloud-Infrastruktur-Anbietern. Der Hersteller hat alleine fast eine Milliarde Dollar Umsatz gemacht. Sein Marktanteil beträgt jetzt 15,7 Prozent. Auf Platz zwei liegt Dell mit 745 Millionen Dollar Umsatz und einem Marktanteil von 11,9 Prozent. Cisco erwirtschaftete 582 Millionen Dollar und erreichte damit einen Anteil von 9,3 Prozent.
Der gesamte Infrastrukturmarkt ist ebenfalls um 6 Prozent gewachsen. Hier glänzten laut IDC vor allem Server, während Switches nur minimal zulegten und sogar weniger Storage-Hardware verkauft werden konnte.
Verwandte Themen