com!-Academy-Banner
18. Februar 2020

Business Cloud Newsletter

von - 18.02.2020
Business Cloud
Foto: Rawpixel.com / shutterstock.com
Die Highlights aus dem aktuellen Business Cloud Newsletter: Trends, die das Rechenzentrum verändern / IBM meldet Anstieg gestohlener Identitäten / Gericht stoppt Pentagon-Auftrag an Microsoft vorläufig
Der Newsletter "Business Cloud" informiert einmal pro Woche über alle Entwicklungen und Best Practices rund um den Bereich Cloud im Enterprise-Segment. Zielgruppe des Newsletters sind IT-Entscheider, CTOs, CIOs und CDOs.
Hier gehts zur Anmeldung

Business Briefing

Kommende Trends, die das Rechenzentrum verändern werden.  Palo Alto Networks hat 170 Unternehmen nach ihrer Meinung über die wachsende Komplexität von Rechenzentren und die treibenden Kräfte der Veränderung gefragt.  Bleibt das lokale Rechenzentrum als Betriebsmodell erhalten oder werden immer mehr Ressourcen in die Cloud verlagert – und wie gut sind Unternehmen auf diesen Wandel vorbereitet?   >>> computerwelt.at
IBM meldet Anstieg bei gestohlenen Identitäten. IBM Security veröffentlichte am Dienstag seinen diesjährigen X-Force Threat Intelligence Index. Demnach konnten Cyberkriminelle 2019 8,5 Milliarden Datensätze an sich bringen. Auch Konzerne und operative Systeme waren vergangenes Jahr vermehrt betroffen.    >>>com-professional.de
Gericht stoppt Pentagon-Auftrag an Microsoft vorläufig.  Dass das Pentagon seinen milliardenschweren Cloud-Auftrag an Microsoft vergeben hat, war Amazon von Anfang an ein Dorn im Auge. Nun hat das Unternehmen mit einer Klage vor Gericht erreicht, dass das Projekt vorerst auf Eis liegt.    >>>com-professional.de
Oracle baut Cloud-Infrastruktur aus. Oracle will seine globale Cloud-Infrastruktur ausbauen. Das kündigte CEO Safra Catz auf der „OpenWorld Europe“ in London an. Statt der bisher 21 Cloud-Regionen soll es bis Ende 2020 weltweit 36 davon geben. Der massive Ausbau soll den Wechsel Oracles vom Produktlieferanten hin zum Services-Anbieter einläuten.    >>>com-professional.de

Trends & Analysen

Von Cloud und Edge profitieren – auch ohne tiefes Software-Know-how. Cloud- und Edge-Services bieten viel Potenzial für den effizienteren Betrieb automatisierter Anlagen. Wie können moderne Technologien Anbindung, Kommunikation, Betrieb, Verwaltung, Analyse und Wartung unterstützen?    >>>elektronikpraxis.vogel.de
IT sicher und effizient verwalten – Wege aus der Schatten-IT. Unzureichend gemanagte IT-Assets bedrohen sowohl die Effizienz als auch die Sicherheit von Unternehmen. Dennoch gehen viele Firmen das Thema nicht richtig an. Gerade im Zusammenhang mit der zunehmenden Verbreitung von Cloud-Services wird klug und zukunftsorientiert aufgesetztes IT-Management wieder zum Thema.   >>> it-daily.net
Die besten Datacenter-Standorte weltweit. Wo befinden sich die besten Lokationen für Datacenter-Neubauten oder -Erweiterungen weltweit? Das ermittelte eine aktuelle Studie des US-amerikanischen Gewerbe-Immobilien-Beratungsunternehmens Cushman-Wakefield. Die günstigsten Rechenzentrumsstandorte findet man weiterhin in den USA.    >>>datacenter-insider.de
Kompetenzzentren helfen bei der Digitalisierung. Nur knapp ein Drittel der Unternehmen hierzulande sieht sich für die Herausforderungen der Digitalisierung gut aufgestellt. Das sagt die Studie „Digitale Lernwelten“, für die der IT-Dienstleister ComTeam vergangenes Jahr 700 Führungskräfte befragt hat. Doch KMUs finden Rat in allen Fragen der digitalen Transformation: Hilfe gibt es bei den bundesweit eingerichteten Kompetenzzentren.   >>>com-professional.de

Märkte & Branchen

Marktübersicht von Software für B2B-Shops. Für die Auswahl eines B2B-Shop-Systems sind drei Faktoren entscheidend: Es muss in die bestehende IT-Systemlandschaft passen und sollte skalierbar sein, sowohl technisch über eine dynamische Anpassung in der Cloud als auch architektonisch. Zum Dritten sollte das Shop-System headless sein, also Backend und Shop-Frontend trennen.   >>> com-professional.de
DACH-Alternative zu amerikanischen Hyperscalern. Der Cloud-Markt ist stark umkämpft. A1 Digital möchte nun eine europäische Cloud-Alternative im Markt etablieren. Mit einem Zertifizierungsprogramm für die hauseigene Cloud-Plattform Exoscale will der österreichische Lösungsanbieter sein Partnernetzwerk auf dieses Unterfangen vorbereiten.   >>> it-business.de
Verwandte Themen