com!-Academy-Banner
Laurenz Apiarius von Blockwall

Blockchain sichert die Datenhoheit ab

von - 10.10.2018
Blockchain
Foto: whiteMocca / Shutterstock.com
Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum ermöglichen einen transparenten und sicheren Austausch von digitalen Werten. Laurenz Apiarius von Blockwall beschreibt im Gespräch die Möglichkeiten von Blockchain-basierten Lösungen.
Laurenz Apiarius ist Gründer und Managing Partner bei Blockwall Management, einem europäischen Asset Manager, der sich ausschließlich auf Krypto-Anlagen konzentriert und völlig compliant mit der deutschen Rechtslage agiert. Im Interview erklärt er, vor welchen Herausforderungen Kryptowährungen für Investoren derzeit stehen. 
com! professional: Ethereum wird immer häufiger in den Medien vorgestellt und diskutiert. Dadurch ist die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin nicht mehr nur etwas für Kenner der Kryptoszene.  Wer sind für Sie die spannendsten Herausforderer?
Laurenz Apiarius
Laurenz Apiarius ist Gründer und Managing Partner bei Blockwall Management
Laurenz Apiarius: Es wichtig zu unterscheiden, was der Use Case der jeweiligen Technologieausprägung ist. Bitcoin hat einen anderen Use Case als Ethereum und demnach ist die Frage richtig gestellt, wo es beispielsweise für Bitcoin oder Ethereum jeweils weitere Herausforderer gibt. Darüber hinaus gibt es auch viele andere Use Cases bei denen die Anwendung von Blockchain Technologie Sinn macht.
com! professional: Joe Lubin, einer der Mitbegründer von Ethereum und Chef des Ethereum-Blockchain-App-Entwickler ConsenSys , bezeichnet schon jetzt die gegenwärtige Ökonomie als ein Legacy System. Wie sehen Sie das?
Apiarius: Ich stimme Joe dahingehend zu, dass die Blockchain-Technologie nicht mehr wegzudenken ist beziehungsweise bewiesen hat, dass es Use Cases gibt, bei denen sie sich zwangsläufig durchsetzen wird. Es wäre aus meiner Sicht heute zu früh zu sagen, welche der Blockchain-Technologien langfristig bestehen wird. Es gibt ein enormes Weiterentwicklungspotential in diesem Gebiet.
com! professional: Mit der Blockchain können unsere Besitztümer, aber auch unsere Daten innerhalb von Sekunden den Besitzer wechseln. Da ist es keine Überraschung, dass während den Blockchain Sessions eine Menge über den Schutz der Privatsphäre gesprochen wird und darüber, wie Nutzer die Oberhand behalten. Denn an den richtigen Tools dafür wird gerade gebaut. Was muss so ein Tool vor allem leisten?
Apiarius: Die Blockchain ordnet Besitzverhältnisse und den Austausch von digitalen Werten. Des Weiteren "zwingt" die Technologie, dass Datenverarbeiter wie beispielsweise Google, Facebook und Co. uns einen monetären Wert für unsere Daten bezahlen müssen, wenn sie diese erhalten und verwenden wollen. Es gibt viele weitere geniale Beispiele, die heute noch kaum greifbar erscheinen.
Wichtig ist es jedoch, dass sich die Technologie dahingehend entwickelt, dass ein jeder davon profitieren kann. Ob es sich dabei um eine offensichtliche Blockchain-Anwendung handelt oder lediglich um einen Prozess, der im Hintergrund läuft ist dabei nebensächlich.
Verwandte Themen