com!-Academy-Banner
Android Enterprise Recommended

Diese Geräte empfiehlt Google für Unternehmen

von - 22.02.2018
Android Smartphones für den Unternehmenseinsatz
Foto: Google
Google hat ein neues Enterprise-Programm für seine Android-Plattform gestartet, das Unternehmen bei der Auswahl und Anschaffung von neuen Smartphones unterstützen soll.
Nachdem Windows Phone und Blackberry OS nahezu vollständig von der Bildfläche verschwunden sind, bleibt Firmenkunden beim Smartphone-Kauf lediglich die Wahl zwischen Android und iOS. Um künftig mehr professionelle Kunden von seiner Android-Plattform zu überzeugen, hat nun Google das Programm "Android Enterprise Recommended" ins Leben gerufen. Darin führt Google Geräte auf, deren Software- und Hardware-Ausstattung den Ansprüchen für einen professionellen Einsatz im Unternehmen gerecht werden.
Die Mindestvoraussetzungen für das Programm umfassen zeitnahe Updates, Support für eine zentrale Verwaltung durch Administratoren sowie Vorgaben für die Nutzeroberfläche. Entsprechend müssen die Gerätehersteller Sicherheitsupdates für drei Jahre garantieren und diese auch innerhalb einer 90-Tage-Frist verteilen. Darüber hinaus muss ebenfalls ein großes Update auf eine neue Android-Version gegeben sein. Außerdem ist mindestens Android 7 als Betriebssystem erforderlich. Verschiedene Software-Vorgaben für einzelne Apps und Systembestandteile sind ebenfalls zu beachten.
An Hardware-Vorgaben nennt Google einen 64-Bit-Prozessor mit mindestens 1,4 GHz Taktung, 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Datenspeicher. Außerdem müssen eine Frontkamera mit 2 Megapixeln und eine Hauptkamera mit 10 Megapixeln verbaut sein.

Android Enterprise Recommended: Diese Smartphones empfiehlt Google

Aktuell umfasst das Enterprise-Programm insgesamt 21 Geräte von sieben Herstellern. Mit dabei sind Blackberry Keyone und Motion, alle Google Pixel-Smartphones, das Huawei Mate 10, Mate10 Pro und P10, LG G6 und V30, Motorola Moto X4 und Moto Z2 Force, Nokia 8, Sony Xperia XZ 1, Xperia XZ 1 Compact, Xperia XZ Premium, Xperia XA2 und Xperia XA2 Ultra.
Auffällig bei dem derzeitigen Sortiment ist die Abwesenheit von Samsung. Google will sein Programm für Firmenkunden aber kontinuierlich um neue Geräte und Hersteller erweitern. Unterdessen betreiben die Koreaner ohnehin mit ihrem Samsung-Knox-System eine eigene Lösung für die Unternehmenskundschaft, die sich vor allem um die Absicherung von kritischen Datensätzen gegen Manipulation und Datenklau kümmert.
Firmenspezifische Sicherheitslösungen fehlen in Googles Programm hingegen gänzlich, der Android-Entwickler beschränkt sich auf die Basics. Ob das aber ausreicht um die Gunst der Käufer zu gewinnen, muss sich erst noch zeigen. Speziell beim Thema Software-Updates und Support haben Apples Produkte nämlich weiterhin die Nase vorn.
Google neues Enterprise-Programm soll Firmenkunden bei der Auswahl von neuen Geräten unterstützen.
Verwandte Themen