Protection App

Nextcloud erhält proaktiven Ransomware-Schutz

von - 09.08.2017
Nextcloud
Foto: Nextcloud
Nextcloud hat einen proaktiven Ransomware-Schutz für seinen Sync-Client entwickelt. Die Protection App soll einen lokalen Befall von Erpresser-Trojanern automatisch erkennen und eine Ausbreitung in die Cloud verhindern.
Ransomware Protection App
Ransomware Protection App: Das Tool stoppt automatisch die Synchronisation von verdächtigen Daten.
(Quelle: Nextcloud )
Open-Source-Cloud erhält Ransomware-Schutz: Erpresser-Trojaner sorgen bei Unternehmen und Privatanwendern weltweit für Schäden in Millionenhöhe. Um wieder an die verschlüsselten Daten zu gelangen, bleibt betroffenen Nutzern oft nichts anderes übrig, als die geforderten Lösegelder zu zahlen oder auf zuvor angelegte Backups zurückzugreifen. Durch den Einsatz von Cloud-Diensten lassen sich kritische Datensätze zwar vor einem lokalen Ransomware-Befall schützen. Sobald allerdings die korrumpierten Daten mit der Cloud synchronisiert werden, ist auch dieses Echtzeit-Backup wertlos.
Um genau solch einem Szenario vorzubeugen, haben die Nextcloud-Entwickler eine Ransomware Protection für ihre Cloud-Lösung entwickelt. Diese soll eine Ransomware-Attacke automatisch erkennen und die in der Cloud gesicherten Daten davor bewahren. Hierzu stoppt der Client einfach die Synchronisation der verdächtigen Dateien und spielt eine Warnmeldung für den Nutzer und den zuständigen Administrator aus. Da Erpresser-Trojaner oft nach demselben Schema vorgehen, gestaltet sich die Identifikation von betroffenen Datensätzen recht simpel. Meist werden dabei Dateien auf der Festplatte des Opfers verschlüsselt und mit einer speziellen Dateiendung kennzeichnen. Die Schutz-App für Nextcloud macht sich diese Charakteristik zu nutze und sperrt die Synchronisation für Dateien mit bekannten Dateiendungen.

Schutz vor 95 Prozent aller Ransomware-Attacken

Laut Nextcloud können auf diese Weise etwa 95 Prozent aller Ransomware-Attacken vereitelt werden. Manche Erpresser-Trojaner verwenden allerdings zufällige Dateiendungen und lassen sich dadurch nicht mit der App enttarnen. Nextcloud will den Funktionsumfang der Ransomware Protection jedoch in Zukunft weiter ausbauen, um die Schutzwirkung zu erhöhen.
Nextcloud-Nutzern steht die Ransomware Protection gratis im App Store zum Download zur Verfügung. Der Quellcode der Anwendung lässt sich auf Github einsehen.